Internationale Kooperation im Kunststoffbereich vereinbart

Prof. Dr. Marek Szostak (Uni Poznan) besuchte unser Institut, um gemeinsame F&E-Aktivitäten im Bereich der Kunststoffverarbeitung abzustimmen.

Anfang der Woche fand ein zweitägiges Kooperationstreffen zwischen Prof. Dr. Marek Szostak von der Poznan University of Technology - Faculty of Mechanical Engineering and Management - Division of Polymer Engineering und Prof. Dr. Harald Hansmann, wissenschaftlicher Leiter des Bereiches Kunststofftechnik an der Hochschule Wismar und des IPT statt. Prof. Szostak weist eine international außergewöhnliche Reputation in den Bereichen Technologieentwicklung und -transfer auf. Unter anderem organisiert Prof. Szostak seit vielen Jahren das sehr erfolgreiche RotoPol-Meeting, das in den letzten Jahren auch durch wissenschaftlich-technische Beiträge von Prof. Hansmann bereichert wurde.

 

Das Arbeitstreffen diente der Auslotung konkreter gemeinsamer Interessen auf dem Gebiet der Kunststoffforschung mit dem Schwerpunkt "Technologien der Kunststoffverarbeitung". Verschiedene innovative Forschungsthemen zu Fragestellungen der Spritzgussverarbeitung, des Kunststoffrecyclings und des Rotationssinterns wurden als potentielle Kooperationsinhalte identifiziert. Ein erstes Verbundvorhaben soll im November 2019 gemeinsam mit Industriepartnern aus Deutschland und Polen initiiert werden.

 

Organisiert wurde das erfolgreiche Treffen durch Mitarbeiter des IPT unter Federführung von Herrn MEng Christian Kehrberg. Herzlichen Dank dafür von allen Beteiligten.

Christian Kehrberg, Prof. Dr. Harald Hansmann, Prof. Dr. Marek Szostak und Christian Boss (v. l.) bei ihrem Treffen in Wismar (Foto: IPT)

 

Link

Prof. Dr. Marek Szostak