PROJEKTBEISPIELE PRODUKTENTWICKLUNG
Entwicklung einer Hausenergie-Versorgungsanlage
 
 
Teilprojekt: Prototypische Umsetzung der Rotorblatt- Spinner-Baugruppe zur Realisierung von Windkanaltests während der Entwicklungsphase.
Der Bedarf nach alternativer, umweltverträglicher Energiegewinnung ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Auch in Zukunft werden die erneuerbaren Energien mehr und mehr die fossilen Energiequellen ersetzen.
Vor diesem Hintergrund hat sich ein Schweizer Unternehmen entschlossen eine Hausenergie-Versorgungsanlage (HEVA) zu entwickeln, die besonders den Privatanwender ansprechen soll.
Ein Meilenstein dieses Projektes war die Realisierung von Windkanaltests bereits in der Entwicklungsphase.
Eine der Kernkompetenzen des ipt ist die besonders schnelle Realisierung von Prototypen, die nahezu die gleichen Eigenschaften wie die Serienbauteile besitzen.
Referenzen
::
Fa. Mikado Energie AG, Arbon (Ch)
Regelventil für Infusionssysteme
 
 
Die Aufgabe dieses, für die Medizintechnik entwickelten Druckregelventils besteht in der Realisierung eines konstanten Druckniveaus. Das Ventil wurde als elastisches Element konzipiert und aus der relativ neuen Werkstoffgruppe der Thermoplastischen Elastomere (TPE) hergestellt.
Die Vorteile liegen auf der Kostenseite hinsichtlich der Werkzeuganschaffung, des geringen Materialpreises, der Recycelbarkeit des Materials und dessen thermoplastischen Eigenschaften.
Ein nahezu konstanter Druck ist Grundvoraussetzung für eine hohe Dosiergenauigkeit. In Kombination mit einem nachgeschalteten Durchflussbegrenzer lassen sich mit diesem System Volumenströme in der Größenordnung von 0,5 ± 0,05 ml/h erzeugen.
Solche Flowraten werden beispielsweise in der Schmerztherapie zur Applikationen hochkonzentrierter Medikamenten genutzt.
Referenzen
::
Fa. RoweMed AG - Medical for Life
Entwicklung eines Zell-Reaktorsystems (IPT-3D-Cellynyzer)
 
 
 
Zur Beurteilung des Verhaltens von Zellen in 3D-Umgebungen hat das ipt ein Reaktorgehäuse mit integriertem Zell-Kultur-Trägersystem für die statische und dynamische Zellkultivierung entwickelt.
Das System aus Gehäuse und Trägersystem bietet die Möglichkeit zeitabhängig das 3D-Zellverhalten (z.B. Wachstum) bspw. über einen definierten Layerstapel auch unter Einbringung von Sensorelementen (z.B. für die Ermittlung der Sauerstoffkonzentration oder des ph-Wertes) zu bewerten. Dieser modulare Aufbau wurde im Rahmen einer Vielzahl zellbiologischer Untersuchungen (z.B. mit Osteoblasten) getestet und mittels prototypischer Fertigungsmethoden im ipt hergestellt.
Das mittels Heißdampf sterilisierbare und leicht handhabbare 2 teilige Reaktorsystem ist für die Aufnahme metallischer wie auch mineralischer oder polymerer Zellkulturträger ausgelegt.
Referenzen
::
Universität Rostock, Orthopädische Klinik und Poliklinik, Forschungslabor für Biomechanik und Implantattechnologie
::
Universität Rostock, Medizinische Fakultät, Zentrum für Medizinische Forschung, AB Zellbiologie
Messeinrichtung zur Erfassung intrinsischer Größen während des Rotationssinterns von Kunststoffen (ROMO-CONTROL)
 
Zur Erfassung von Prozessparametern bei einer Umgebungstemperatur von bis zu 350 °C wurde im ipt eine Messeinrichtung entwickelt und prototypisch umgesetzt.
Die Messeinrichtung ist in der Lage Soll Temperaturen innerhalb und außerhalb des Werkzeuges messen, den innerhalb des Werkzeuges herrschenden Druck zu erfassen und die Steuerung des laufenden Prozess auf der Grundlage ermittelter Messwerte durch Darstellung im Online-Verfahren durchzuführen.
Mit der Messeinrichtung RotoMolding-Control ist die Erfassung intrinsischer Größen zur Beurteilung des Aufschmelz- und Sinterfortschrittes beim Rotationssintern von Kunststoffen möglich. Die erfassten Größen werden über eine Funkschnittstelle an einen externen Empfänger am PC-online übertragen und dort online dargestellt.
Mit RoMo-Control ist eine materialabhängige, objektive Prozessführung und daraus resultierend eine Charakterisierung des Verarbeitungsverfahrens möglich.
Referenzen
::
Robin GmbH
::
Rota GmbH
::
Manufaktur Scheeg
ipt :: Institut für Polymertechnologien e. V. :: An-Institut der Hochschule Wismar :: Alter Holzhafen 19 :: 23966 Wismar